...

Gesundheit

SUCHT

Bitte anklicken!

 Im Rauschbarometer Hamburg finden Sie Rat und Hilfe rund um die Themen Alkohol, Tabak, Drogen und Sucht.  www.drogenberatung-hamburg.de

Beratungsstelle Frauenperspektiven      4 32 96 00
Suchtberatung und ambulante Suchttherapie für Frauen, Charlottenstraße 26-28, 20257 Hamburg
 beratungsstelle(at)frauenperspektiven(dot)de  www.frauenperspektiven.de
 Mo., Mi., Do. 10.00-16.00 Uhr, Fr. 10.00-14.00 Uhr
 Mo., Mi., Do. 10.00-18.00 Uhr, Di. 14.00-16.00 Uhr, Fr. 10.00-14.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
Beratung und Information für Frauen bei Problemen mit Suchtmitteln (z. B. Alkohol, Medikamente und Drogen); ambulante Suchttherapie; Selbsthilfegruppen; wechselnde angeleitete Gruppen.

Die BOJE         7 31 49 49 und 44 40 91
Suchtberatung und Behandlung für junge Erwachsene, Brauhausstieg 15-17, 22041 Hamburg
beratung(at)dieboje(dot)de www.dieboje.de www.spielsucht-hamburg.de
Mo.-Fr. 10.00-18.00 Uhr, offene Sprechstunde (ohne Terminvereinbarung) Mi. 14.00-18.00 Uhr
Träger: Die Boje ist eine Einrichtung der GPD Nordost. Hilfen für 18-35-jährige Menschen mit problematischem Suchtmittelkonsum (Alkohol, Cannabis, Medikamente) und mit Spielproblemen. Auch Beratung für Angehörige (Spieler/innen und Angehörige auch über 35 Jahre).
Besondere Angebote für Frauen: 1. Geschlechtsspezifische Ansätze der Beratung und Behandlung bei Spielsucht, die auch die Lebenslagen von Frauen mit dieser Erkrankung berücksichtigen. 2. Sicherheit finden/Trauma und Sucht als Einzelinterventionsprogramm.

Die Brücke - Beratungs- und Therapiezentrum e. V.

www.bruecke-online.de info(at)bruecke-online(dot)de

Fachkrankenhaus Hansenbarg    0 41 84/89 91 21
Entwöhnungsklinik für Alkohol-, Tabak- und Medikamentenabhängigkeit
Franz-Barca-Weg 36, 21271 Hamburg info.fkh(at)alida(dot)de www.hansenbarg.de
Gemischtgeschlechtliche Gruppen und eigenständige Frauengruppen für Frauen, die aufgrund von verletzenden Lebenserfahrungen oder Doppelbelastungen einen besonderen Schutzraum benötigen. Mitbehandlung der Kinder in mehrtägigen Seminaren, Angebote zur Rückfallvorbeugung.

f & w Sachsenwaldau, Sachsenwaldau 8, 21465 Reinbek    0 41 04/97 13 17
sachsenwaldau(at)foerdernundwohnen(dot)de www.foerdernundwohnen.de
Di. 10.00-12.00 Uhr, Do. 15.00-17.00 Uhr
Termine werden persönlich vereinbart. Sozialtherapeutisches Angebot für Frauen mit langjähriger Abhängigkeit von Suchtmitteln, körperlichen und seelischen Begleiterkrankungen und sozialen Problemlagen.

IGLU – Unterstützung für drogenabhängige Schwangere sowie für Kinder und ihre drogenabhängigen Mütter und Väter    4 30 50 81
iglu(at)palette-hamburg(dot)de www.palette-hamburg.de
Eimsbütteler Chaussee 23, 20259 Hamburg  Mo., Di., Do. und Fr. 9.30-12.00 Uhr, Mi. 12.00-14.30 Uhr
Information und Beratung, Begleitung zu Ämtern, Hilfe bei Anträgen, Mutter-Kind-Gruppe für Mütter und Kinder von 0-3 Jahre, Beratung für Fachkräfte der Kinder-, Jugend- und Drogenhilfe.

Kajal/Frauenperspektiven e. V.     3 80 69 87
Haubachstraße 78, 22765 Hamburg  kajal(at)frauenperspektiven(dot)de www.kajal.de
Mo. 14.00-17.00 Uhr, Mi. 14.00-17.00 Uhr, Fr. 10.00-14.00 Uhr
Prävention und Beratung zu Essstörungen, Suchtmittel und Drogen für jugendliche Mädchen/junge Frauen, Beratung und Fortbildung für pädagogische Fachkräfte.

Ragazza e. V.
Hilfen für drogenabhängige und sich prostituierende volljährige Frauen in St. Georg
Brennerstraße 19, 20099 Hamburg    24 46 31
ragazza(at)w4w(dot)net www.ragazza-hamburg.de
Offener Bereich/Cafébetrieb: Mo. 9.00-15.00 Uhr, Di. 9.00-15.00 Uhr,
Do. 19.00-24.00 Uhr, Fr. 19.00-24.00 Uhr, Sa. 19.00-24.00 Uhr, So. 19.00-24.00 Uhr
Übernachtung: So. auf Mo. 24.00-9.00 Uhr
Beratungscafé und Case-Management-Sprechstunde: Do. 10.00-14.00 Uhr
Angebote:
Essen und Trinken, Ausruhen und Schlafen, Duschen, Wäsche waschen, Postadresse, Konsumraum, Spritzentausch, medizinische Versorgung, Beratung, Betreuung und Begleitung.
Nur für FRAUEN!

sMUTje - Starthilfe für MUTige Jugendliche mit Essstörungen    66 61 20
Wördemanns Weg 23 a www.smutje-hh.de
Beratung für Kinder, Jugendliche, Angehörige und Fachkräfte aller Art zum Thema Essstörungen.

Sperrgebiet Hamburg –
Schutz und Beratung für junge weibliche Prostituierte (Diakonie-Hilfswerk Hamburg)
    24 66 24
Lindenstraße 13, 20099 Hamburg  info(at)sperrgebiet-hamburg(dot)de www.sperrgebiet-hamburg.de
Offene Sprechzeiten: Mo. 10.00-13.00 Uhr, Juristin: 10.00-13.00 Uhr, Di. 16.00-21.00 Uhr
Ärztin: 19.00-21.00 Uhr, Mi. 10.00-13.00 Uhr, Ärztin: 10.00-13.00 Uhr, Do. 13.00-18.00 Uhr

Alle Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym und richten sich an Mädchen und junge Frauen zwischen 14 und 24 Jahren, die sich prostituieren. Angebote: Café: einen Ort zum Ausruhen und Reden, Dusche, Waschmaschine und Trockner, Kondome und Gleitgel. Beratung (persönlich, telefonisch, per E-Mail) zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution, bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, Behördengänge, Geldprobleme, Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, bei der Frage, wie es weitergehen soll. Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte. Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und weiteren Hilfsangeboten. ÖPNV bis Hbf.

Therapiehilfe e. V.

Conventstraße 14, 22089 Hamburg    2 00 01 00
info(at)therapiehilfe(dot)de www.therapiehilfe.de
Hilfsangebote für Menschen mit Sucht- und Lebensproblemen. Individuelle Behandlung, ambulante Ganz-tagestherapie, stationäre oder ambulante Therapien, Wiedereingliederung in Schule und Beruf, Arbeits- und Beschäftigungsangebote, Fachklinik COME IN!
Medizinische Rehabilitation, Suchttherapie für Kinder- und Jugendliche von 12-18 Jahren
Moorfleeter Deich 341, 22113 Hamburg        20 00 10 80 00

Waage e. V.    4 91 49 41
Das Fachzentrum für Essstörungen in Hamburg, Eimsbütteler Straße 53, 22769 Hamburg   
info(at)waage-hh(dot)de www.waage-hh.de Mo. 9.30-11.00 Uhr, Do. 15.30-17.00 Uhr, offene Sprechzeit: Mo. 15.00-17.00 Uhr (keine Anmeldung nötig).